Team

KULTURISTENHOCH2 ist lebendig und vielseitig.

Unser aktuelles Team stellt sich hier vor:

Christine Worch ist Initiatorin und Projektleiterin. "Die Beratung des heutigen Partners KulturLeben Hamburg e.V. ab Herbst 2013 brachte mich bereits damals auf die Idee, wirtschaftlich eingeschränkte Senioren mit Oberstufen-Schülerinnen und -Schülern via Kulturveranstaltungen zu verbinden!" Sie kümmert sich um die Gewinnung und Ansprache von Senior*innen. Und um die Finanzen und das Fundraising.

Frauke Müller ist Prozessbegleiterin und Projekt- und Bildungsmanagerin für die teilnehmenden Schulen. Sie implementiert das Projekt sowie Bildungseinheiten im Bereich Schule. Sie begleitet die Schüler*innen auch mit Workshops, so dass deren Erfahrungen und Sichtweisen sofort in die Projektarbeit einfließen. Das unterstreicht den partizipativen Charakter von KULTURISTENHOCH2.

Jennifer Lim ist Kulturvermittlerin bei KULTURISTENHOCH2. Im Augenblick ist sie in Elternzeit . Wir wünschen ihr schöne, angenehme und spannende Erfahrungen in der neuen Rolle.

Friederike Hennig ist Kultuvermittlerin und unterstützt uns seit September 2017. Sie vermittelt die Karten an ältere Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Harburg-Heimfeld, Horn und Winterhude und Umgebung. Weiterhin sorgt sie durch das Matching zwischen den Generationen für die jugendliche Begleitung der Seniorinnen und Senioren.

Pit Thorenz ist Kulturvermittler in den vormaligen Pilot-Stadtteilen Bramfeld, Eidelstedt und Rahlstedt und übernimmt dort die Vermittlung und das Matching. Er trifft bei seiner Arbeit auf bereits projekterfahrene Seniorinnen und Senioren, die sich über die neuen Schülerjahrgänge freuen.

Friederike Stöhr ist Assistentin im Bereich Qualitätsmanagement und arbeitet im Bereich Feedback-Telefonate der Seniorinnen und Senioren. Sie garantiert mit ihren Anrufen die interne Evaluation der Kulturbesuche. Darüber hinaus sorgt sie für die Weiterentwicklung der DataBase.

EHRENAMTLICHE UNTERSTÜTZUNG erhalten wir von Barbara Israel und Susanne Petersen (derzeit ist sie leider erkrankt). Beide helfen uns bei der Organisation und Durchführung von Senioren-Workshops. Darüber hinaus rufen sie die Senior*innen nach einem Veranstaltungsbesuch an, holen ihr Feedback ein und dokumentieren sie. So wird das Projekt permanent evaluiert.