KH2 Digital

kh2digital_header

Foto: Stefan Maria Rother

Was ist KH2-Digital

Digitale Teilhabe ist eine Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Nicht erst seit der Pandemie wissen wir, dass soziale Teilhabe mit digitalem Können einhergeht. Eine Umfrage unter 175 SeniorInnen bei KULTURISTENHOCH2 (KH2) brachte es an den Tag: Nur 30 % von ihnen verfügte damals über digitales Know-How und konnte ein Smartphone oder Tablet nutzen. Das Alleinsein während der Pandemie und die gesetzlich verordnete schützende Isolation der älteren Menschen hat ihren Wunsch nach digitaler Teilhabe und Bildung bestärkt.

Deswegen haben wir KH2-DIGITAL im Herbst 2020 ins Leben gerufen, als die Pandemie das starke Ausmaß an Einsamkeit und Isolation offenbar werden ließ.

Um interessierten SeniorInnen aus den Reihen von KH2 digitale Teilhabe zu ermöglichen und ihnen künftig auch pandemie-gerechte Kultur-Matching-Angebote unterbreiten zu können, haben sich Ende 2020 vier Organisationen mit KH2 zusammengetan. Bis heute ermöglichen sie mit uns vor Einsamkeit und Isolation mehrfach bedrohten Menschen den Weg in die Digitale Welt.


Wer sorgt für KH2-Digital

Foto: Stefan Maria Rother

clubkinder e.V. sucht nach ehrenamtlichen Digital-MentorInnen und kommuniziert den vorhandenen Spendenbedarf

Dagmar Hirche, Wege aus der Einsamkeit e.V., schult die ehrenamtlichen MentorInnen mit viel Engagement und Freude

Freunde alter Menschen e.V. unterstützte durch die Suche nach ehrenamtlichen Digital-MentorInnen

meinlido.de übernahm ebenfalls die Suche nach ehrenamtlichen Digital-MentorInnen

KULTURISTENHOCH2 vermittelt die passenden MentorInnen an die jeweiligen SeniorInnen

 

Wer finanziert KH2-Digital

Alle vier Organisationen haben neben dem geleisteten ehrenamtlichen Engagement auch Spenden gesammelt, um die nötigen Geräte und den Zugang ins Internet zu finanzieren. Wir sagen ein herzliches Dankeschön an alle SpenderInnen!

Dank des genannten Engagements konnten wir Zug um Zug insgesamt 83 Tablets und 51 Mal W-LAN für ein Jahr per Dauerleihgabe an die SeniorInnen verteilen.

Die großzügige Spende von allen MitarbeiterInnen nebst einer Verdopplung durch den Arbeitgeber R+V Versicherung hat beim Ermöglichen der Digital-Pakete eine maßgebliche Rolle gespielt.

Die SeniorInnen verfügen nun über Hardware und Know-How, sie erkunden die Digitale Welt mit W-Lan-Verträgen, die noch bis April 2023 laufen. Jetzt wird die zweite Jahres-Rate fällig: 15.000 € werden benötigt, um KH2-DIGITAL fortzuführen.

Bitte unterstützen Sie uns dabei, älteren Menschen mit geringer Rente die digitale Teilhabe zu gewährleisten!


Was bewirkt KH2-Digital?

Senior Alexander S., 71 Jahre alt, hat das Tablet seit Anfang 2021: „Mir hilft sehr das Werkzeug in meinem Leben. Das ist eine große Unterstützung. Der große Bildschirm, da sehe ich alles gut. Das gefällt mir sehr. Das gibt mir viele positive Kräfte.“

Seniorin Carmen S., 64 Jahre alt, hat das Tablet seit Anfang 2021: „Emy Poll hat das Tablet vorbei gebracht und wir haben es gemeinsam eingerichtet. Ich kann mir neue Apps runterladen. Ich bin mit dem Tablet sehr glücklich. Ich kann schön auf dem Sofa sitzen, Beine hoch, meine Venen pflegen und damit arbeiten.“

Seniorin Brigitte L., 71 Jahre alt, hat das Tablet seit November 2020: „Ich hatte im Fernsehen im Hamburg Journal gesehen, dass die Leute bei KH2 ein Tablet bekommen können. Ich selbst bin schon länger bei KH2 und war auch schon im Theater. Frau Poll hat mich dann gefragt, ob ich ein Tablet haben möchte. Ich wusste nicht, ob ich damit klarkomme. Frau Poll hat dann jemanden gesucht, der mir das erklärt. Bei Frau Hirche war ich dann zwei, drei Mal. Die hat das auch ganz toll erklärt. Das war sehr gut. Frau Hirche meinte, dass wir nicht alles wissen müssen, sondern dass das Wichtigste ist, dass wir das, was wir machen wollen, machen können. Ich benutze das Tablet, um WhatsApp zu schreiben und Bilder zu schicken. Und YouTube! Da sind tolle Rezepte! Dann kam auch eine Mentorin, jede Woche so eins, zwei Stunden. Die hat mir das alles erklärt und ich habe mir das dann aufgeschrieben. Schritt für Schritt. Irgendwann ging das Tablet dann nicht mehr. Alles war auf Englisch! Die Mentorin hat dann versucht das zu ändern, aber auch sie bekam das nicht hin. Schlussendlich bekam ich dann ein neues Tablet. Das neue hat jetzt eine PIN-Nummer. Im Endeffekt ist ein Tablet wie ein Smartphone. So wie eine Schreibmaschine – aber es kann mehr! Für meine Zwecke reicht das Tablet vollkommen und ich finde es sehr schön, dass ich es habe! Sonntags spiele ich damit Stadt-Land-Fluss. Ich mag es sehr.“

Wer setzt KH2-Digital um

Sie, als Digital-MentorIn, sind der Schlüssel für den Erfolg unserer gemeinsamen Idee, alten wirtschaftlich benachteiligten Menschen den Zugang in die Digitale Welt nicht länger zu verwehren.

Nach Ihrer Schulung mit Frau Hirche werden Sie von einer Mitarbeiterin aus unserer Kultur-Vermittlung einem älteren Menschen beigeordnet. Wie häufig Sie Ihr Engagement durchführen, besprechen Sie am besten mit dem älteren Menschen selbst. Wir haben Ihnen nachstehend nochmals alles Wesentliche zusammengestellt.

Im Namen aller SeniorInnen sind wir Ihnen sehr dankbar und stellen Ihnen gern auch ein hochwertiges Ehrenamts-Zertifikat aus, wenn Sie das möchten und uns mitteilen.

Unterlagen und Informationen für MentorInnen sind hier mit Code zugänglich.

divider